top of page

 

MARGIT LANGENBERGER

In der Ausstellung zeige ich einen Querschnitt von farbintensiven Acryl-Gemälden, die sich meist auf Beobachtungen von Lebensgeschichten und Ereignissen des Zeitgeistes beziehen, verfremdet und übersteigert durch die Fantasie.

 

Außerdem inspiriert mich die Mythologie, der unerschöpfliche Fundus an Gestalten, die zeitlos betrachtet, auch immer wieder in der Gegenwart in aktuellem Zusammenhang auftauchen können.

 

In der Malerei und bei Objekten aus Beton, Gips und Ton verbinde ich Figürlichkeit mit Abstraktion und verwende geometrische Elemente.

bottom of page